Praxis
Dr. Johannes Albrecht
Wilhelm-Sollmann Str. 107
50737 Köln

Terminvereinbarung:
Tel: 0221/741709

Glaukom

eingeschränktes Gesichtsfeld bei Glaukom

eingeschränktes Gesichtsfeld bei Glaukom

Im Auge wird ständig neue Augenflüssigkeit gebildet, die später über den Kammerwinkel wieder abfließt. Der dabei im Auge entstehende Innendruck wird vom Körper automatisch in einem gewissen Bereich geregelt. Dies ist ungefähr vergleichbar dem Blutdruck. Ein Zusammenhang in der Höhe besteht aber nicht.
Gesichtsfeld eines am Glaukom erkrankten Patienten

Gesichtsfeld eines am Glaukom erkrankten Patienten
Durch den zu hohen Augeninnendruck sterben die vielen kleinen Fasern der Sehnerven im Mündungsbereich vom Gehirn in die Augenrückseite langsam nacheinander ab. Das tut in der Regel nicht weh. Der Patient merkt den Schaden erst, wenn das zentrale Sehvermögen abfällt.

10-25 % aller Erblindungen sind durch den Grünen Star (der Fachausdruck lautet: Glaukom) hervorgerufen. Nach Hochrechnungen leben in Deutschland 5 Millionen Menschen mit einem erhöhten Augeninnendruck und damit dem Risiko, ein Glaukom (hiervon spricht man erst, wenn ein Schaden vorliegt) zu bekommen. 500.000 sind bereits erkrankt und 50.000 müssen mit Erblindung rechnen, wenn das Glaukom nicht bald erkannt und behandelt wird. Nach der Makuladegeneration ist der Grüne Star die zweithäufigste Erblindungsursache in Deutschland.